Gelbblühende Gartenarrangements

Gelb ist die Farbe des Hochsommers. Bevor sich der Herbst ankündigt, erstrahlt der Garten noch einmal in leuchtenden Gelbtönen – von Zitronengelb bis Gelborange. Sonnenblume, Sonnenhut, Goldrute und Mädchenauge tauchen den Garten in strahlendes Licht. Warum also nicht diese sommerlich warmen Farben schon im Frühjahr zeigen oder bis in den Herbst hinein verlängern? Im Frühjahr stehen uns dafür vor allem niedrigere, rasch blühende Polsterpflanzen, Zwiebel- und Knollengewächse zur Verfügung. In den Sommermonaten ist das Angebot an gelbblühenden Pflanzen enorm. Aber Vorsicht, Gelb ist eine sehr dominierende Farbe. Weniger ist da mehr. Man sollte sich bei der Auswahl der Blütenpflanzen auf einige wenige Arten beschränken, die einzelne Akzente setzen vor dem Hintergrund verschiedener Blattformen und Grüntönen. Lieber ein ganzes Beet mit nur mit Sonnenhut oder Chrysanthemen bepflanzen. Schließlich wirkt auch eine einzelne Rapspflanze recht verloren; erst ein ganzes Rapsfeld verbreitet mit seinem leuchtenden Gelb vor strahlend blauem Horizont Sommerstimmung. Und wer einmal den kilometerbreiten leuchtend gelben Gürtel aus wildlebenden Narzissen rund um den Lac Gérardmer in den Vogesen erlebt hat, weiß, wovon hier die Rede ist. Erst vor einem dunklen Hintergrund kommen die Gelbtönen voll zur Geltung. Doch die meisten gelbblühenden Pflanzen brauchen einen Platz in der vollen Sonne, Schattenpflanzen sind da eher Mangelware. Kompensation bietet die Komplimentärfarbe in gedämpften Blau oder Violett. Z.B. der Himmel, der sich auf der Oberfläche des Gartenteichs spiegelt. Selbst eine blaue Gießkanne, die am Wasserhahn baumelt, der blau gestrichene Schwengel der Wasserpumpe, blau glasierte Töpfe und Pflanzgefäße können dem Auge schon den gewünschten Ausgleich bringen. Und warum nicht einmal die Gartenhütte statt in langweiligem Unibraun zur Abwechslung in einem satten Blau streichen?

Zu Beginn des Frühlings bringt der Winterling ein erstes leuchtendes Gelb in den langsam aus dem Winterschlaf erwachenden Garten

Pflanzen für
gelbblühende Arrangements

 

Name Blüten-
farbe
Blüten-
zeit
Höhe
in cm
Licht-
ansprüche
Boden-
ansprüche
Anmerkungen
Winterling
Eranthis hiemalis
F 5 O~ T/F ***
Krokus
Crocus neapolitanus
F 5 O T ***
Trompetennarzissen gelb F 40 T ***
Kaiserkrone
Fritillaria imperialis
F 80 C T ***
Adonisröschen
Adonis vernalis
F 20 O T ***
Gemswurz
Doronicum caucasicum
F 50 T ***
Steinkraut
Alyssum saxatile campactum
F 25 O T ***
Pfennigkraut
Lysimachia nummularia
F 3-4 O F ***
Stengellose
Schlüsselblume
Primula vulgaris
F O~ T/F ***
Scharfer
Mauerpfeffer
Sedum acre
F 3-4 O T s-st-ks-l ***
Euphorbia
characias
F bis 100 O k+ **
Schwertlilie
Iris barbata eliator
S 60 O F ***
Sonnenröschen
Helianthemum Golden Queen
S 20 O T **
Fingerkraut
Potentilla aurea
S 20 O~ T/F ***
Johanniskraut
Hypericum polyphyllum
S 15 O~ T/F ***
Frauenmantel
Alchemilla mollis
S 40 O~ T/F ***
Taglilie
Hemerocallis flava
S 80 ~ T/F **
Lerchensporn
Corydalis lutea
S 30 ~ T/F ***
Mädchenauge
Coreopsis verticellata
S 60 O T/F einjährig
Nachtkerze
Oenothera tetragona
S 50 O T/F ***
Königskerze
Verbascum densiflorum
S 150-200 O T ***
zweijährig
Edel-Schafgarbe
Achillea filipendula Parker
S 100 O T/F ***
Fetthenne Weihenstephaner
Gold Sedum floriferum
S 20 O T ***
Schwertalant
Inula ensifolia
S 10-40 O k+ ***
Weinraute
Ruta graveolens
S 100 O T ***
Goldwolfsmilch
Euphorbia poylchroma
S 50 O T ***
Euphorbia myrsinites S 30 O T ***
-20°C
Goldfelberich
Lysimachia punctata
S(H) 40-70
max. 100
O~ F ***
Zuchtsorten mit grün-weiß panaschierten Blättern
Färberginster
Genista tinctoria
S(H) 30-80
max. 150
O T ***
Tormentill (Blutwurz)
Potentilla erecta
S(H) 20-40 O~ F ***
Heilpflanze
Färberkamille
Anthemis tinctoria
S(H) 40-70 O T ***
lange Blütezeit
Arznei-Johanniskraut
Hypericum perforatum
S(H) 40-70 O T ***
Heilpflanze
Sonnenhut
Rudbeckia sullivantii
H 80 O T/F ***
Gartenchrysantheme
Chrysanthemum x hortensis
H 60 O T/F ***
Ulex minor H 10-100 O~ T/F k- s -ks **
Spartium junceum H 50-300 O T/F k- s -ks **


Zeichenerklärungen:

Blütezeiten:
F = Frühling (März bis Mai),
S = Sommer (Mai bis August),
H
= Herbst (August bis November)

Lichtverhältnisse:
O volle Sonne,
~ Halbschatten,
° Schatten

Bodenverhältnisse:
k+ =kalkhaltig,
k- =kalkfrei,
s =sandig,
ks =kiesig,
st =steinig,
l = Lehmboden
T =trocken,
F =feucht

Frostresistenz:
*** völlig winterhart (kann ohne Fortschutz draußen bleiben)
** bis -°C bedingt winterhart (kann mit Forstabdeckung draußen bleiben)
* nicht winterhart (benötigt ein Winterquartier)

Zu Recht wurde die Kaiserkrone Fritillaria imperialis von niederländischen Blumenzwiebelzüchtern als die Blume des Jahres 2011 gewählt.